Vor Ort: Bottle Market Bremen (2019)

In der letzten Zeit war ich viel auf Tastings & Messen. Die Kategorie "Vor Ort" wurde wohl noch nie so viel bedient. Das vergangene Wochenende trieb ich mich drei volle Tage auf dem Bottle Market in Bremen herum, wo es wieder endlos viele Whiskys zu probieren gab. Drei Tage haben so im Endeffekt nicht ausgereicht um wirklich alles zu probieren. Heute möchte ich meiner Nachlese versuchen die spannendsten, außergewöhnlichsten Whiskys vorzustellen, die in meinem Glas haben. Einen Anspruch auf Vollständigkeit besteht dabei allerdings leider nicht, dann dafür habe ich zu viel links und rechts aus anderen Gläsern probiert.

mehr lesen 0 Kommentare

Whisky Review #141: Glenlossie 9 Jahre - James Eadie

Aktuell verweile ich in Bremen auf dem Bottle Market, doch Ihr sollt natürlich nicht ohne eine Besprechung auskommen müssen! Eine große Rückschau auf Bremen folgt natürlich wenn all die Fotos, Eindrücke und Geschmackserlebnisse sortiert und verdaut sind! Solange lasse ich Euch- heute zugegeben etwas auf das wesentliche reduziert- eine Besprechung zu einem Überraschungswhisky da: Glenlossie 9 Jahre, abgefüllt durch James Eadie.

mehr lesen 0 Kommentare

Vor Ort: SMWS Weihnachtsfeier

Eine Weihnachtsfeier Mitte November? Die Scotch Malt Whisky Society ist früh dran (sogar nach früher als die Firma meiner Freundin, die am 22.11. zur Weihnachtsfeier lädt), aber dies ist auch den mehrfachen Terminen geschuldet. Andere SMWS Weihnachtsfeiern finden durchaus später statt. Mir war der Zeitpunkt herzlich egal, denn bereits im Vorfeld war ich mir sicher, dass wieder spannende Whiskys den Weg in mein Glas finden werden. In Weihnachtsstimmung war ich, zugegeben, allerdings eher nicht.

mehr lesen 0 Kommentare

Whisky Review #140: Scarabus Single Malt Whisky

Ab und zu kommt einem ein Whisky ins Glas, über den man nicht wirklich viel weiß. So auch heute: Der Scarabus ist eine Abfüllung von Hunter Laing, stammt als Single Malt von der Insel Islay und wurde mit 46% abgefüllt. Fässer? Alter? Brennerei? Keine Ahnung! Allerdings habe ich im Vorfeld viel Gutes gehört, sodass ich doch gespannt bin auf diesen Islay Malt. Heute wird wohl der Geschmack für sich sprechen müssen!

mehr lesen 0 Kommentare

Vor Ort: Whisky & Rum Festival Bordershop Puttgarden (2019)

Das Whisky & Rum Festival des Bordershops in Puttgarden hat einen fast schon legendären Ruf. Aber ich habe bisher immer die Möglichkeit verpasst dort vorbeizuschauen. Meistens lief es so ab, dass ich mich genau 1 oder 2 Wochen zu spät informiert habe, wann denn das "nächste" Festival stattfinden würde.

Nicht so dieses Mal! Endlich habe ich es geschafft und dabei auch noch Aaron von Drams United und Tobi von Barleymania getroffen. Außerdem waren auch noch jede Menge Freunde ohne Blogs mit dabei. Man könnte fast von einem Familienausflug sprechen! Heute nehme ich Euch mit auf eine reich bebilderte Reise durch meinen Samstag und um ein wenig Vorfreude zu machen hier ein paar Namen: Bruichladdich, Glendronach, Glengoyne und Tobermory.

mehr lesen 0 Kommentare

Whisky Review #139: 3 Jahre Malte talks Malts! - Glenfiddich 30 Jahre

Manchmal vergeht die Zeit sehr schnell. Man sagt ja auch, dies geschehe, wenn man an etwas Freude hat. An A Dr(e)am of Sea / Malte talks Malts muss ich wohl sehr viel Freude haben, denn die letzten 3 Jahre vergingen eigentlich wie im Flug! Am 30.10.2016 ging mit dem Aberlour 12 Jahre UCF meine erste Besprechung online und ich hätte mir niemals erträumen lassen, was seitdem passiert ist!

mehr lesen 0 Kommentare

Vor Ort: Man's World Hamburg - Stauning Whisky

Wenn eine Messe "Man's World" heißt, dann muss es wohl auch sehr männlich zugehen: Autos, Redbull, DMAX, Barbershops und ein wenig Whisky. So stellt sich der Veranstalter das wohl vor.

Ich bin am vergangenen Wochenende ehrlich gesagt vor allem wegen des dänischen Whiskyherstellers Stauning im Hamburger Süden unterwegs gewesen und was soll ich sagen? Es hat sich wirklich gelohnt. Meine Eindrücke zu einem tollen Sonntagnachmittag stelle ich Euch heute gerne vor!

mehr lesen 0 Kommentare

Whisky Review #138: Tamdhu 10 Jahre

Tamdhu, Tamdhu, Tamdhu. Eine Brennerei, von der man nicht wirklich viel hört. Doch so langsam erwacht sie aus ihrem Schlaf. Mit dem 10er, 12er und einer Fassstärke gibt es jetzt einige Abfüllungen, die regulär und gut verfübar sind. Für mich ist der 10er schon lange ein Begriff und in Zeiten von anziehenden Preisen wird er mit seinen ca. 35€ auch immer attraktiver. Heute schaue ich mir daher mal genauer an, ob Sherryreifung auch jenseits der üblichen Verdächtigen wie Glenfarclas oder GlenDronach etwas taugt.

mehr lesen 0 Kommentare

Vor Ort: 040 Spirits Hamburg

Nach Stuttgart, Frankfurt und München gibt es mit der "040 Spirits" nun auch in Hamburg eine weitere Spirituosenmesse, welche von der Prowhisky GmbH veranstaltet wird. Über 3 Tage fand sie dieses Jahr vom 18.10. - 20.10.2019 im Emporio Gebäude statt. Mit einem Ticketpreis von 18€ handelt es sich nicht gerade um ein günstiges Vergnügen, dank Gratisticket konnte ich aber ganz entspannt über die Messe schlendern.

mehr lesen 0 Kommentare

Whisky Review #137: Ballechin 2007 / 2019 whic.de

Der deutsche Online-Whiskyhändler whic.de ist seit Jahren nicht nur als digitaler "Local"dealer unterwegs, sondern auch als unabhängiger Abfüller. Neben Nymphen, Whiskyarchitektur und weiteren Single Casks gibt es seit Oktober 2019 mit der "War of the Peat" Serie auch eine Linie mit insgesamt 13 rauchigen Whiskys. Den Auftakt macht ein Ballechin, der 12 Jahre in einem Refill Sherry Hogshead reifen durfte. 

mehr lesen 0 Kommentare

Vor Ort: Hausmesse bei Whiskykrüger

Das Wetter am 4. Oktober 2019 war mies. Selbst für norddeutsche Verhältnisse. Regen, grauer Himmel und frühe Dunkelheit. Es war so ungemütlich in Holzbunge, dass ich nicht mal draußen an ein Foto gedacht habe. Zu unserem Glück fanden wir aber Unterschlupf bei Whiskykrüger, wo auch dieses Jahr die Hausmesse stattgefunden hat und ich nehme Euch gerne mit, wenn ich diesen Tag Revue passieren lasse!

mehr lesen 2 Kommentare

Whisky Review #136: Tobermory 10 Jahre

Auf der Isle of Mull schlummert ganz unbekümmert die Brennerei Tobermory vor sich hin. Zumindest habe ich häufig diesen Eindruck. Den Namen der Brennerei liest man selten auf Facebook, eher vielleicht noch die rauchige Variante "Ledaig". Heute bespreche ich also den 10er, der den Einstieg in die Welt von Tobermory darstellen soll.

mehr lesen 0 Kommentare

Vor Ort: SMWS Tasting "The Founder's Choice"

Ein Tasting von der Scotch Malt Whisky Society ist bei mir schon eine ganze Weile her - Immerhin bin ich aktuell kein aktives Mitglied bei diesem Club / Unabhängigen Abfüller. Über meine Probleme mit der SMWS habe ich ja in der Vergangenheit lange gesprochen, deswegen klammere ich das heute Mal aus und freue mich, über ein spannendes Tasting berichten zu können! Macht euch gefasst auf insgesamt sechs Whiskys in Fassstärke!

mehr lesen 0 Kommentare

Whisky Review #135: Laphroaig 16 Jahre

Die letzten Wochen geisterte mal wieder ein kleiner Hype-Whisky durch die Online-Community: Laphroaig 16 Jahre exklusiv für Amazon. Während sich nun die einen über einen bezahlbaren 16 jährigen aus dieser Islay Brennerei gefreut haben, haben die anderen sich darüber aufgeregt, dass man beim "großen A" nichts kaufen sollte. Schon gar keinen Whisky.

Den exklusiven Bowmore habe ich mir vor einiger Zeit auch nicht geholt, aber beim Laphi siegte dann doch die Neugier. Heute bespreche ich also einen Whisky aus einer Brennerei, mit der bei mir die Whiskyleidenschaft begonnen hat, die ich seitdem aber kaum mehr verkostet habe!

mehr lesen 0 Kommentare

Vor Ort: Whiskytasting bei Helgo Heiner

Das vergangene Wochenende war ich mit meiner besseren Hälfte, Aaron und seiner Frau auf Helgoland. Und wie der Zufall es so wollte gab es am Samstagabend ein schönes Tasting bei Heiner. Da Aaron schon häufig von den Tastings geschwärmt hat mussten wir natürlich dabei sein, wenn Stargast Anja Ströbel neue Abfüllungen von Whiskymax vorstellt. Mit dabei waren Tullibardine, ein Blend von James Eadie, Benriach, Bunnahabhain, Cameronbridge und sogar ein Ardbeg. Das Line Up konnte sich also definitiv sehen lassen!

mehr lesen 0 Kommentare

Whisky Review #134: Arran 13 Jahre - Madeira Finish whic.de

Die Damen und Herren von whic.de schicken sich ja gerade an einiges an Whisky selbst abzufüllen. Zumindest habe ich das Gefühl, dass von diesem Onlinehändler aktuell doch einige selbst ausgewählte Flaschen auf den Markt - bzw. den eigenen Shop kommen. Heute verkoste ich die aktuelle neue Abfüllung: Einen 13 Jahre alten Arran, der ein Finish in einem Madeira Hogshead genießen durfte. Das klang für mich so gut, dass ich gleich eine Flasche haben musste!

mehr lesen 0 Kommentare

Quickly Reviewed #62: Mars Kasei

Heute nehme ich mir endlich mal wieder einen japanischen Whisky vor: Den Mars Kasei. Hierbei handelt es sich um einen Blended Malt Whisky aus der Mars Shinshu Destillerie. Ehrlich gesagt hatte ich von diesem Whisky noch nichts gehört. Ich habe also keine Ahnung, was mich genau erwartet!

mehr lesen 0 Kommentare

Whisky Review #133: Zu Besuch bei St. Kilian

Ein Sommerurlaub ohne Brennereibesuch? Bei mir kaum vorstellbar! Dieses Jahr ging es allerdings (im Sommer) nicht nach Schottland, sondern Süddeutschland war dran. Glücklicherweise lag Rüdenau halbwegs auf der Strecke und so konnte ich mir - endlich! - die Brennerei St. Kilian genauer anschauen. Hier wird angeblich "schottischer Whisky made in Germany" hergestellt. Was es genau damit auf sich hat erfahrt Ihr in meinem heutigen Rückblick!

mehr lesen 0 Kommentare

Whisky Review #132: Ledaig 18 Jahre Batch 3

Auf der Isle of Mull produziert die Brennerei Tobermory still und heimlich hervorragenden Whisky. Zumindest habe ich das Gefühl, dass Ledaig und vor allem der, nach der Brennerei benannte, Tobermory vielen eher unbekannt sind. Vielleicht liegt es an dem stattlichen Preis für die Originalabfüllungen, dass viele sich einfach nicht blind an einen Whisky von der kleinen Insel trauen. 

Ich hatte schon einige Tobermorys und Ledaigs um Glas und war eigentlich immer positiv überrascht. Heute geht es weiter auf dieser Reise und ich verkoste den 18er, der preislich schon ordentlich ins Kontor schlägt, aber dennoch vielleicht sein Geld wert ist (?).

mehr lesen 0 Kommentare

Whisky Review #131: St. Kilian TWO - Deconstructed

Eigentlich hatte ich eine ganz andere Besprechung geplant. Schottisch, 18 Jahre alt, Rauch. Nun, dann kam die Post und mit ihr ein Paket von St. Kilian! Also habe ich jetzt kurzerhand alles über den Haufen geworfen um euch möglichst schnell meine Eindrücke zum "Signature Edition TWO" mitzuteilen. Ein deutscher Whisky, der ausschließlich in Amaronefässern gelagert wurde klingt ja schon nicht schlecht, aber wenn man dann auch noch die Gelegenheit hat alle drei Fasstypen (325 Liter, 225 Liter und 50 Liter) zu probieren, dann wird es erst richtig spannend!

mehr lesen 0 Kommentare

Whisky Review #130: Bruichladdich - The Classic Laddie

Bruichladdich - eine Brennerei, die ich eigentlich sehr schätze und aus der ich viel zu wenig probiere und hier vorstelle. Zumindest eine Abfüllung möchte ich jetzt endlich einmal hier besprechen, denn immerhin handelt es sich um den aktuellen Standard aus dieser Islay Brennerei: Der "The Classic Laddie". Gelagert wurde dieser Whisky in einer Kombination aus verschiedenen Fässern, die Gerste allerdings kam ausschließlich aus Schottland. Ich bin gespannt auf diesen Whisky, denn den letzten Kontakt mit Bruichladdich hatte ich eher mit dem alten TEN, SIXTEEN oder TWENTY TWO.

mehr lesen 0 Kommentare

Quickly Reviewed #61: GlenDronach 1995 / 2015

Es ist warm. Richtig, richtig warm. Und das hier im Norden! Mein Thermometer auf der Terrasse kann anscheinend bis zu 50°C anzeigen, heute sagt es nur noch "High". Gut, die Sonneneinstrahlung ist auch direkt, aber dennoch habe ich das Gefühl im Hochofen zu sitzen. Für Whisky bedeutet das eigentlich: Konsum einschränken und auf Wasser umschwenken!

Aber da Ihr ziemlich fleißig abgestimmt habt, will ich euch nicht zu lange auf die Folter spannen! Die Community Choice geht in die nächste Runde und dieses Mal ist die Wahl auf einen wirklich großartigen Whisky gefallen!

mehr lesen 0 Kommentare

Whisky Review #129 : Edradour 2008 / 2018 Hampden Rum Finish

Heute geht es an einen Whisky, von dem ich im Vorfeld nicht genau weiß, was ich von ihm halten soll. Edradour ist eine Brennerei, die bei mir jahrelang einen schweren Stand hatte. Dann war ich vor Ort, gab dem 10er (mehr oder weniger notgedrungen) auf der Tour eine Chance und fand ihn erstaunlich gut. Eine Tour vor Ort ist immer eine gute Möglichkeit zur Erlösung. Ich freundete mich also langsam mit der Brennerei an, die ich von den Abfüllungen her ja eigentlich auch mögen müsste. Wenn Ihr meine bisherigen Edradour-Besprechungen durchklickt, dann seht Ihr auch, dass ich langsam mit der Brennerei warm werde. 

Heute geht es nun also an einen Whisky, der ein Finish in Rumfässern erfahren hat. Und was soll ich sagen? Auch hier wird es bei mir eher kritisch. Rumfasslagerung ist nämlich nicht gerade mein Favorit. Ihr seid also gewarnt, let's go!

mehr lesen 0 Kommentare

Quickly Reviewed #59: Bunnahabhain 2008 / 2019 - Battlehill

Bisher waren die Abstimmungen bei der Community's Choice immer äußerst eindeutig. Dieses Mal sah es da doch schon etwas anders aus. Zwei Abfüllungen von Battlehill gingen ins Rennen. Beide 10 Jahre alt, beide mit 46% abgefüllt. Nur bei der Brennerei gab es deutliche Unterschiede: Bunnahabhain gegen Glenallachie. Das Ergebnis war mit 53 zu 47 Prozent dann auch entsprechend knapp.

Für mich gab es dieses Mal keinen Favoriten, aber über einen Bunna freue ich mich eigentlich immer. Mal schauen, was dieser Sherry Casks Whisky zu bieten hat!

mehr lesen 0 Kommentare

Whisky Review #128: Glenmorangie - The Duthac

Glenmorangie The Duthac

Heute geht es nach Tain, genauer gesagt zu Glenmorangie. Die Highland Brennerei verfügt über die höchsten Brennblasen Schottlands und ist dafür bekannt einen besonders feinen Whisky zu brennen. Der 10 Jahre alte The Original wird häufig als der Einsteigerwhisky schlechthin angepriesen, doch Glenmorangie kann noch viel mehr. 

Heute geht es an einen Whisky, der mal wieder viel Marketing, aber dafür kein Alter bietet. Doch zu kritisch möchte ich nicht an den Tropfen rangehen, er soll für sich selbst sprechen. Es geht um den The Duthac, einen Glenmorangie mit Pedro Ximenez und Virgin Oak Finish. 

mehr lesen 0 Kommentare

Quickly Reviewed #58: Mortlach 16 Jahre

Eine neue Woche, eine neue Community's Choice. Dieses Mal ging es um Whiskys, die relativ neu auf dem Markt sind. Der neue Glenrothes 12 trat in der Abstimmung gegen den Mortlach 16 Distiller's Dram an. Das Ergebnis war eindeutig und ehrlich gesagt hat der Whisky gewonnen, den ich auch gerne probieren wollte - was ein Glück für mich!

Heute gibt es also meine Eindrücke zu einer Mortlach Originalabfüllung, was bisher eher selten ist, da die alte Range unverschämt teuer war. Jetzt gibt es aber wieder 0,7 Liter Flaschen und Altersangaben, so werden auch die OA wieder attraktiver. Ich war gespannt, so viel ist sicher!

mehr lesen 1 Kommentare

Whisky Review #127: GlenAllachie 8 Jahre - Koval Rye Finish

Am 4.7.2019 hat GlenAllachie mit der Woodfinish Series eine Erweiterung der eigenen Range angekündigt. Es handelt sich bei dieser Serie um drei verschiedene Whiskys, die jeweils eine Nachreifung erfahren haben. Mich freut es sehr, dass alle Whiskys gleichzeitig auch noch eine Altersangabe tragen! Heute gibt es mit dem 8 Jahre alten GlenAllachie mit Koval Rye Cask Finish den jüngsten Whisky der Serie in der Verkostung. Ich bin sehr gespannt, denn der Whisky ist jung und hat nun wirklich ein ausgefallenes Fass zum Reifeabschluss gesehen!

mehr lesen 0 Kommentare

Quickly Reviewed #57: High Coast Distillery - Älv

Bereits zum vierten Mal habt Ihr auf meiner Facebookseite über den nächsten Whisky abgestimmt. Und während schon wieder die neue Abstimmung läuft, veröffentliche ich meine Verkostungsnotizen zum Älv aus der Highcoast Distillery. Für mich der erste Whisky aus dieser schwedischen Brennerei. Die Lagerung in First Fill Bourbon Casks klingt für mich aber schon hervorragend!

 

Du willst auch mitbestimmen, welche Whiskys ich verkoste? Schau' dafür einfach auf Facebook vorbei und stimme mit ab!

mehr lesen 0 Kommentare

Whisky Review #126: Berry Brothers & Rudd Blended Malt Scotch Whisky

Es ist heiß. Im Augenblick zeigt mein Thermometer 28°C an, wenn diese Besprechung erscheint soll in Hamburg das Thermometer auf bis zu 34°C steigen. Kein gutes Wetter, um Whisky zu trinken. Wobei, vielleicht ja doch? Es sind die Wochen im Jahr, in denen die "Sommerwhiskys" vorgestellt, besprochen und verkostet werden. Ich gehe diesen Trend nur halb mit. Es gibt einen Blended Malt (tendenziell vielleicht etwas leichter), der aber in Sherryfässern gereift wurde. Nun, passt das jetzt zum Wetter?

mehr lesen 0 Kommentare

Vor Ort: BORCO - World of Whisky Festival 2019

Eigentlich versuche ich mit meinen Vor Ort Besprechungen immer zeitnah nach der Veranstaltung online zu gehen. Dieses Mal hat das irgendwie nicht so recht geklappt Nun, es ist jetzt gut eine Woche vergangen, seit das BORCO World of Whisky Festival im Museumshafen Oevelgönne stattgefunden hat. Ich denke, dass das noch im Rahmen ist um den Tag Revue passieren zu lassen, denn es hat sich auch dieses Jahr wieder richtig gelohnt!

mehr lesen 0 Kommentare

Quickly Reviewed #56: Arran 20 Jahre by Kammer Kirsch

Letzte Woche hattet Ihr wieder die Möglichkeit auf meiner Facebook Seite über die nächste Verkostung abzustimmen. Die Abstimmung viel sehr deutlich aus und so kommt nun ein 20 Jahre alter Arran in mein Glas, der vom deutschen Importeur Kammer Kirsch ausgesucht wurde. Es handelt sich um ein Einzelfass, welches mit 52,3% in die Flasche gekommen ist. Klingt doch sehr verlockend, oder?

mehr lesen 0 Kommentare

Whisky Review #125: Edradour - 2009 / 2019 Oloroso & Sauternes Cuvée

In der 125. Besprechung nehme ich euch mit in die schottischen Highlands. Edradour mag zwar nicht mehr Schottlands kleinste Brennerei sein, aber dennoch werden hier nur zwei Fässer am Tag destilliert. Für den heutigen Whisky wurden dann auch genau zwei Fässer miteinander vermählt und ergeben so eine Art von Whisky Cuvée! Oloroso und Sauternes - kann das funktionieren?

mehr lesen 0 Kommentare

Whiskyreview #124: Kingsbarns Dream to Dram & New Make Spirit

Kingsbarns New Make & Dream to Dram

Diesen Sonntag geht es zu einer relativ jungen Brennerei in die Lowlands. Kingsbarns hat zu Beginn des Jahres mit dem Dream to Dram seinen ersten Single Malt Whisky auf den Markt gebracht. Nach St. Kilian in der letzten Woche geht es also auch jetzt wieder an einen eher jungen Tropfen. Als Begleiter habe ich mir dazu den New Make Spirit ausgesucht, den man schon seit einigen Jahren kaufen kann. Den Vergleich von jungem Whisky und dessen Ausgangsprodukt finde ich absolut spannend und so habe ich mich auch sehr auf dieses Tasting gefreut!

mehr lesen 0 Kommentare

Vor Ort: The Big-BBQ Festival

Gestern fand im Herzen Hamburgs, in der Fischauktionshalle, wieder eine Messe statt. Zeit für eine zweite Hanse Spirit in diesem Jahr? Leider nein! Aber das Big BBQ Festival versprach dennoch einiges, vor allem, wenn man gerne Fleisch ist. Wir sind also bei bestem Sommerwetter losgedüst und haben uns ein wenig Grillgut gegönnt - wobei, eigentlich war ich wegen etwas anderem da...

mehr lesen 0 Kommentare

Quickly Reviewed #55: SMWS 11.37 "Cake or death!" (Tomatin)

Am Montag hattet Ihr auf meiner Facebookseite wieder die Qual der Wahl: Welchen Whisky sollte ich verkosten? Zur Auswahl standen zwei Abfüllungen der Scotch Malt Whisky Society. Ein Tomatin mit dem klangvollen Namen "Cake or death!" und ein GlenDronach, der unter dem Titel "Lively as a squirrel" wahrscheinlich nicht nur Eichhörnchen glücklich macht. Es gab einen ziemlich eindeutigen Sieger, den ich heute in meinem Glas habe.

mehr lesen 0 Kommentare

Whisky Review #123: St. Kilian - One

Heute bespreche ich einen Whisky, der in letzter Zeit für ordentlich Furore gesorgt hat. Der One aus dem Hause St. Kilian ist der erste Single Malt aus der Rüdenauer Brennerei, der auch in einer großen Auflage auf den Markt kommt. Zuvor konnte man mit der Spirit of St. Kilian- Range die Reise zum Single Malt begleiten, doch erst seit Mai diesen Jahres ist das Destillat auch wirklich drei Jahre alt und darf sich damit als Single Malt Whisky bezeichnen. Ich bin gespannt auf einen Tropfen, der viele verschiedene Fässer gesehen hat und bei dem Transparenz anscheinend groß geschrieben wird.

mehr lesen 0 Kommentare

Quickly Reviewed #54: SPEY - Fumare Cask Strength

In den letzten Wochen habe ich euch auf Facebook immer mal wieder abstimmen lassen, welchen Whisky ich unter der Woche besprechen soll. Meistens hat das ganz gut geklappt und durch das Posting in den bekannten "großen Facebookgruppen" haben tatsächlich jeweils um die 40-50 Personen abgestimmt. 

Ich denke aber, dass es doch schöner ist, diese Abstimmung nur durch meine eigene Community machen zu lassen. Daher wurde die Abstimmung zum heutigen Whisky auch nur auf meiner Facebook Seite Malte talks Malts durchgeführt. Entsprechend weniger Personen haben sich beteiligt, aber das ist doch eigentlich egal! 

 

Heute gibt es mit dem SPEY Fumare Cask Strength also den ersten Whisky, dessen Besprechung Ihr euch ausgesucht habt! Die Community's Choice.

 

Falls Ihr auch mitmachen wollt: Die Abstimmungen werden ab jetzt jeweils ab Montag 24 Stunden lang laufen, gerne könnt Ihr auf Facebook mit abstimmen!

mehr lesen 0 Kommentare

Vor Ort: Ardbeg Day 2019

Am ersten Juni war es wieder so weit: Die Islay Brennerei Ardbeg feierte ihren Ardbeg Day! Als stilechter Veranstaltungsort wurde die Ardbeg Embassy - ja so heißt das jetzt wohl - in Hamburg ausgewählt: Spirituosen Wolf in der Schanze. Für mich hieß es also ein erstes Mal auf in die Stadt und ran ans Lagerfeuer. Wer will nicht bei 20 Grad um 14 Uhr einen rauchigen Islay Malt im Glas haben? Mit dem Drum gab es dieses Jahr aber immerhin ein passendes Debut, denn hier wurde Ardbeg zum ersten Mal in ehemaligen Rumfässern nachgelagert.

mehr lesen 0 Kommentare

Whisky Review #122: Ailsa Bay - Release 1.2

Heute geht es um einen Whisky, der eigentlich eine Rarität, ein außergewöhnlicher und dennoch ein Whisky ist, der aus einer Brennerei mit 12 Millionen Litern Produktionsvolumen kommt. Es geht um den 2nd Release von Ailsa Bay, also der Lowland Brennerei, die von William Grant & Sons gebaut wurde um vor allem die Blends des Familienkonzerns zu unterstützen. Dabei ist Ailsa Bay in guter Gesellschaft, immerhin wurden aus dem gleichen Grund auch Balvenie und Kininvie gegründet. Ob ein rauchiger Whisky aus einer großen Lowland Brennerei etwas taugt, das erfahrt Ihr in dieser Besprechung!

mehr lesen 0 Kommentare

Quickly Reviewed #53: Talisker 18 Jahre

Wenn einem Chris Rickert eine neue Bar empfiehlt, dann sollte man das ernst nehmen. Zumindest hat mich Chris noch mit keiner Empfehlung enttäuscht und durch ihn konnte ich schon einige Schätze der Hamburger Kneipenszene entdecken.

Vor einigen Wochen war ich bei seinem Jura Hightea (einen kleinen Rückblick findet Ihr hier) und habe mit ihm über Empfehlungen geplaudert. Eine davon war die Bar des neuen GINN Hotels im Elbspeicher, was nun wirklich nicht schlecht zu erreichen ist und außerdem einen guten Elb-& Hafenblick verspricht. Nun, "gut" ist eigentlich eher untertrieben, denn die Bar im 8 Stock bietet wohl so mit den besten Blick auf den Hamburger Hafen, den man sich erträumen kann!

Im Glas hatte ich dort einen Talisker 18, und da der noch in meiner Besprechungssammlung fehlt, gibt es heute also meine Kurzbesprechung zu diesem feinen Tropfen von der Isle of Skye.

mehr lesen 0 Kommentare

Whisky Review #121: Glencadam 8 Jahre - Paul's Prime

Mensch Leute, im Moment komme ich gar nicht so richtig mit meinen Besprechungen hinterher! Vor 2 Wochen war die Kieler Whiskymesse, letzte Woche war ich auf der Burg Scharfenstein, kommende Woche ist der Ardbeg Day. Wer soll da noch mitkommen? 

Heute arbeite ich die Kieler Whiskymesse noch etwas weiter auf und verkoste einen Whisky, den ich selbst am Stand präsentiert habe: Ein Glencadam aus dem PX Sherryfass von Paul's Prime!

mehr lesen 0 Kommentare

Quickly Reviewed #52: Mannochmore 10 Jahre Gordon & MacPhail

Die Entscheidung war knapp, denn eigentlich ging es genau 50-50 aus. Der Mannochmore 10 Jahre von Gordon & MacPhail trat gestern gegen einen Glentauchers von der SMWS bei meiner Facebookabstimmung an. Nun, jetzt durfte ich also doch aussuchen und wähle zuerst den Mannochmore. Der Glentauchers wird aber demnächst nachgereicht - versprochen!

mehr lesen 0 Kommentare

Vor Ort: 17. Kieler Whiskymesse (2019)

Die Kieler Whiskymesse ist der Termin in meinem Whiskykalender, denn immerhin handelt es sich hier um mein Heimspiel. Auch bei der 17. Auflage war ich dabei und dabei bereits zum dritten (4.?) Mal als Helfer eines Ausstellers. Gerne nehme ich euch heute also mit auf die nördlichste Whiskymesse Deutschlands, die zwar nicht mit Größe, dafür aber umso mehr mit Qualität überzeugen kann!

mehr lesen 0 Kommentare

Quickly Reviewed #51: Glengoyne - Teapot Dram Batch 6

Gestern konntet Ihr wieder auf meine Facebookseite abstimmen, welcher Whisky in meine nächste Besprechung kommen soll. Die Wahl ist mit 64% zu 36% auf den Glengoyne Teapot Dram Batch 6 gefallen. Der Glentauchers "63.43 Sorrel Punch" musste sich also geschlagen geben und wird in der nächsten Runde erneut antreten müssen!

Heute gibt es also meine Eindrücke zu dieser Brennerei / Web exklusiven Abfüllung von Glengoyne, die in Fassstärke und ausschließlich aus Olorosofässern, abgefüllt wurde.


Wenn Ihr auch über kommende Whiskyrezensionen abstimmen wollt, dann besucht doch mal meine Facebookseite. Werbung Ende! 

mehr lesen 0 Kommentare

Whisky Review #120: Scotch Universe "Castor II"

Heute gilt es eine Wissenslücke zu schließen! Scotch Universe ist ein unabhängiger Abfüller, der schon seit ewigen Zeiten auf meiner Liste von "musst du probieren" steht. Nur, es gibt so viel Whisky und so wenig Zeit und Gelegenheiten diesen zu probieren! Aber jetzt endlich habe ich es geschafft und mir einen Scotch Universe mit dem strahlenden (ha.ha.ha.) Namen "Castor II" zugelegt. Dabei handelt es sich um einen Whisky aus einer Highland Brennerei, welche 1966 gegründet wurde. Welche ist das wohl?

mehr lesen 0 Kommentare

Vor Ort: Hightea bei Hanse Malt: Jura Distillery

Am Sonntag habe ich es endlich mal wieder geschafft Chris Rickert bei Hanse Malt zu besuchen. Ich muss ja schon zugeben, dass ich die Tastings dort fast schon sträflich vernachlässigt habe in der letzten Zeit und so habe ich mich wirklich darauf gefreut Chris kurz vor seinem Urlaub noch einmal in einem Tasting sehen zu können.

Auf dem Tagesplan stand ein Kennenlernen mit der Brennerei Jura, die ich ja bereits letzte Woche mit dem "The Road" in der Besprechung hatte. Ich erwähne es daher nur kurz: Jura und ich sind nicht immer die besten Freunde. Kann sich das noch ändern?

mehr lesen 0 Kommentare

Whisky Review #119: Glenburgie 1995 / 2017 Signatory Vintage

Voller Erschrecken musste ich feststellen, dass ich bisher noch keinen Glenburgie auf A Dr(e)am of Sea / Malte talks Malts besprochen habe. Wie konnte denn das eigentlich passieren? Die Brennerei ist zwar nicht wirklich bekannt, aber ich mag sie seit einem Schottlandurlaub 2016 sehr gerne. Da konnte ich nämlich einige Tropfen probieren und muss seitdem sagen: Ein absolut unterschätzter Malt! 

Heute geht es also an einen Glenburgie von Signatory Vintage, genauer gesagt aus der Einstiegsserie von Signatory. Wir müssen hier zwar mit "nur" 43% Alkoholstärke und Kühlfiltrierung leben, dafür gibt es einen 21 Jahre alten Single Malt auch für um die 60 Euro!

mehr lesen 0 Kommentare

Quickly Reviewed #50: Jura - The Road

Gestern habe ich euch auf meiner Facebookseite abstimmen lassen, welches Sample in mein Glas kommen sollte. Zu meiner Überraschung war es kein Einzelfass und auch nicht der Teapot Dram von Glengoyne, den ich vorher als vermeintlichen Favoriten ausgemacht hatte, sondern ein Whisky aus der Brennerei Jura. Nun, nicht gerade meine Lieblingsbrennerei, aber das Sample musste ja verkostet werden. Während Winterfell sich also auf die Weißen Wanderer vorbereitet hat, bereitete ich mich auf diesen Whisky vor und versuchte meine Vorurteile beiseite zu legen.

mehr lesen 0 Kommentare

Whisky Review #118: Ardmore 2009 / 2018 Anam na h-Alba

Alles neu macht, nun ja, der April. Letzte Woche gab es die letzte Besprechung unter dem Banner von A Dr(e)am of Sea, heute gibt es die erste Verkostungsnotiz unter dem Banner von "Malte talks Malts" - und was für eine! 

Selbstverständlich bin ich euch eine kleine Erklärung schuldig, warum ich nach so einer langen Zeit einfach mal eben den Namen ändere und was das mit sich bringen wird. Gerne lasse ich euch an meinen Gedanken der letzten Wochen teilhaben!

mehr lesen 0 Kommentare

Whisky Review #117: Inchmurrin 2009 / 2017 Single Cask

Ein letztes Mal heißt es auf A Dr(e)am of Sea "Vorhang auf" für einen schottischen Single Malt. Eigentlich ist es nur passend, dass ich vor 2 1/2 Jahren mit einem Standard wie dem Aberlour 12 Jahre angefangen habe, um dann jetzt mit einer fassstarken Single Cask Abfüllung einer eher unbekannten Brennerei (-linie) den Abschluss zu suchen. 

 

Also: Vorhang auf für den Inchmurrin 2009 / 2017 Manzanilla Finish!

mehr lesen 0 Kommentare

Vor Ort: Hausmesse Weinquelle Lühmann 2019

Auch dieses Jahr lud die Weinquelle Lühmann zur Hausmesse nach Siek ein. Für mich ist das eine kleine Weltreise, aber dennoch habe ich am Samstag die Beine (und ein Bahnticket) in die Hand genommen und ein paar Minuten vor Ort zu verbringen. Die Weltreise ging dabei nicht nur durch Hamburg, sondern auch nach Kanada, Irland und Schottland!

Meinen kleinen Eindruck zur Messe gebe ich heute gerne weiter!

mehr lesen 0 Kommentare

Whisky Review #116: Zu Besuch bei Knockdhu / AnCnoc (12 & 24 Jahre)

Heute geht es an den letzten Bericht aus Schottland - zumindest was die Brennereien angeht! Ich nehme euch mit zur Highland Brennerei Knockdhu, welche unter dem Label AnCnoc spannende Whiskys auf den Markt bringt. Die Tour wurde uns sogar von anderen Tourguides empfohlen, da kann ja gar nichts mehr schiefgehen!

In der Verkostung gibt es gleich 2 Whiskys: Den AnCnoc 12 Jahre als Standard der Brennerei und den 24 Jahre alten AnCnoc, welcher die älteste und teuerste Abfüllung der Brennerei darstellt.

mehr lesen 0 Kommentare

Whisky Review #115: Zu Besuch bei Glenglassaugh

Glenglassaugh ist für mich irgendwie eine seltsame Brennerei, denn ich habe keine Ahnung, wie ich sie einordnen soll. Zum einen gibt es die neuen, tendenziell jungen NAS Abfüllungen, welche mir zum Teil gefallen, mich aber insgesamt bisher noch selten vom Hocker gehauen haben. Dann gibt es aber auch die alten, mittlerweile sündhaft teuren Abfüllungen aus der Zeit vor der Schließung, die (bisher) über jeden Zweifel erhaben waren. Das "Glasauge" hat auf jeden Fall eine treue Anhängerschaft, so viel ist sicher. 

Ich wollte mir also vor Ort anschauen, wie die Brennerei aussieht, wie der Neuaufbau abgelaufen ist und was man in Zukunft erwarten kann. Zum Glück sollte sich die "Behind the Scenes" Tour vor allem mit der Wiedereröffnung beschäftigen. Ich war also gespannt...

mehr lesen 0 Kommentare

Whisky Review #114: Zu Besuch bei Macallan

Manchmal ist das schlechte schottische Wetter doch auch ein Segen, denn wie es zu erwarten war, hatten wir nicht nur Sonnenschein im März. Kurzentschlossen ging es so zur Speyside Brennerei Macallan um das neue Brennereigebäude zu begutachten. Heute nehme ich euch mit auf die "Six Pillars Tour", welche uns durch die gesamte Anlage führte und kläre auch die Frage, ob es sich um einen Verrat an der Whiskytradition oder um einen modernen Whiskytempel handelt.

mehr lesen 0 Kommentare

Quickly Reviewed #49: Vanilla Roasted Plums With Coconut - The Barreliers

Heute kommt endlich die dritte Abfüllung von den Barreliers in mein Glas. Die beiden Brüder aus Berlin haben sich mit Nummer 3 leider etwas Zeit nehmen müssen, da in Schottland die Zeit manchmal etwas anders vergeht. Aber jetzt ist er in meinem Glas und strahlt mit vollen 62,5%. Die Brennerei ist leider unbekannt, nur so viel: Speyside und bekannt für Sherryreifungen. Dieser Vertreter hat allerdings 7 Jahre First Fill Bourbon gesehen. Ob ich hier etwas Friedhof schmecke? Huch, das bitte schnell wieder vergessen!

mehr lesen 0 Kommentare

Whisky Review #113: Zu Besuch bei: Glenfiddich

Diesen März haben wir uns wieder in die Speyside aufgemacht und uns gedacht "todays rain is tomorrows whisky". Das Wetter war aber besser als gedacht und so konnten wir an einem wunderschönen Frühlingstag die "Pioneers Tour" bei Glenfiddich genießen. Ob sich diese 95 Pfund Tour wirklich lohnt und was man vier Stunden lang in einer Brennerei machen kann, das erfahrt Ihr heute auf A Dr(e)am of Sea!

mehr lesen 0 Kommentare

Das große Brennerei-Quiz!

Das große Brennerei-Quiz bietet euch die Möglichkeit ein exklusives "Distillery Only" Sample zu gewinnen, also eine Kostprobe eines Whiskys, den es nur vor Ort gibt! Was Ihr dazu machen müsst? Nur 5 Brennereien auf 5 Fotos erkennen!

mehr lesen 0 Kommentare

Whisky Review #112: SPEY Tenné Cask Strength

Endlich, endlich endlich! Ich komme dazu den SPEY Tenné in der fassstarken Variante zu probieren. Zwar trägt auch dieser Whisky, wie sein Trinkstärken-Bruder, keine Altersangabe, aber dafür hat er eben ordentlich Wumms in der Alkoholstärke. Außerdem ist da noch diese Farbe! Selten habe ich einen so dunkelroten, fast rubinroten Whisky gesehen. Klasse, da steigt meine Vorfreude gleich noch mehr!

mehr lesen 0 Kommentare

Whisky Review #111: Benrinnes 15 Jahre "Architecture of Taste"

whic.de Benrinnes 15 Jahre Architecture of Taste

Heute geht es zu einer Brennerei, die ich über die Jahre schätzen gelernt habe: Benrinnes. Eigene Abfüllungen aus dieser - zugegebenermaßen - nicht besonders schönen Brennerei sucht man zwar vergebens, dafür gibt es aber eine Vielzahl unabhängig abgefüllter Fässer. So auch dieser 15 Jahre alte Benrinnes, der in whics "Architecture of Taste" Reihe erschienen ist. Ich bin gespannt, ob mich diese klassische Ex-Bourbonreifung überzeugen kann!

mehr lesen 0 Kommentare

Whisky Review #110: Inchmurrin 12 Jahre

Nach der Messe ist eben nach der Messe! Heute gibt es einen Standard ins Glas, den viele wohl nicht kennen und vermutlich auch nicht probieren würden, wenn Sie die Brennerei hinter Inchmurrin kennen. Loch Lomond hat eben noch immer den Ruf eines "Supermarkt-Whiskys", und das, obwohl sich da einiges getan hat!

Ich schau mir heute also kurz den Inchmurrin 12 an, da er mir letzte Woche auf der Hanse Spirit ausgesprochen gut gefallen hat. Da mich allerdings eine Erkältung erwischt hatte, liegt heute mal die Würze in der Kürze.

mehr lesen 0 Kommentare

Vor Ort: Hanse Spirit 2019 (Hamburg)

Die Fischauktionshalle Hamburg Hanse Spirit

Die Hanse Spirit in Hamburg ging vom 31.1.2019 - 2.2.2019 in die aktuellste Runde. Wie schon im letzten Jahr war der Veranstaltungsort mitten in Hamburg und bot den perfekten Rahmen für eine großartige Messe voller spannender Begegnungen und großartigem Whisky! Heute werfe ich einen Blick zurück auf diese drei Tage und lasse euch ein wenig teilhaben an dem unglaublichen Spektrum an Abfüllungen, welche ich probieren konnte. So viel sei schon verraten: Bis auf eine Abfüllung hat mir alles sehr gut gefallen!

mehr lesen 1 Kommentare

Whisky Review #109: Glenfiddich - Fire & Cane

Glenfiddich Fire & Cane

Mit der Experimental Series hat Glenfiddich gleichzeitig alles richtig und alles falsch gemacht. XX und IPA weiß ich sehr zu schätzen und habe diese beiden auch schon besprochen, aber mit dem Winter Storm kam ein dritter Whisky dazu, der so gar nicht ins Konzept passen wollte. Die deutlich über 200€ wollte ich auch einfach nicht ausgeben. Zum Glück hat man sich im Tal des Hirschen wieder an die ersten Abfüllungen erinnert und mit dem Fire & Cane wieder eine bezahlbare Variante auf den Markt gebracht. Endlich komme also auch ich dazu diesen rauchig-süßen Glenfiddich zu probieren!

mehr lesen 0 Kommentare

Whisky Review #108: Macallan Amber

Macallan Amber Flasche

Huch, was ist denn das? Hat sich da etwa ein Macallan auf meinen Blog verirrt? Ja, Ihr seht richtig, es gibt mal wieder einen Whisky in der Besprechung, dessen Brennerei in über zwei Jahren A Dr(e)am of Sea noch nicht vorgekommen ist! Macallan ist nämlich ehrlich gesagt ein Whisky, der mich eher weniger interessiert. Dennoch gehe ich natürlich unvoreingenommen an den "Amber" heran. Vielleicht kann mich dieser Speyside Malt ja doch überzeugen?

mehr lesen 0 Kommentare

Vor Ort: Ardbeg Tasting bei Hanse Malt "Bergfest"

Ardbeg Line Up

Da will man eigentlich einen entspannten Samstagabend verbringen und dann kommt der Tobi von Barleymania um die Ecke und fragt, ob man spontan abends zum Ardbeg Tasting mitkommen möchte. Eine Karte war kurzfristig frei geworden. So fand ich mich wenige Stunden später bei Chris Rickert ein und hatte das Glück gleich 8 Ardbegs verkosten zu dürfen! Gerne nehme ich euch heute mit auf diese kleine Reise nach Islay.

mehr lesen 0 Kommentare

Whisky Review #107: Benromach 2010 / 2016 Organic

Benromach 2010 2016 Organic

Endlich wieder Whisky! Letzte Woche habe ich euch mit einer Kornbesprechung überrascht und obwohl diese ziemlich gut angekommen ist, geht es jetzt wieder zurück zu den Wurzeln: Scotch Single Malt und dazu sogar eine "einfache" Originalabfüllung.

Der Benromach "Organic" stand schon eine Weile auf meiner Einkaufsliste und kurz vor Weihnachten hat sich die Gelegenheit eine Flasche mtzunehmen bei Flickenschildt / Whizita ergeben. Schauen wir uns also mal an, was dieser relative junge und biologisch hergestellte Whisky so alles kann.

mehr lesen 0 Kommentare

Jenseits von Whisky #2: Sasse Wohnzimmertasting (Korn)

Das Jahr 2019 beginnt auf A Dr(e)am of Sea nicht mit einer Whiskybesprechung, sondern mit einem Korn-Tasting! Als Norddeutscher kann man seine Natur eben nicht ewig verleugnen, auch wenn der Korn gar nicht aus dem hohen Norden kommt. 

Ich probiere mich also für euch durch den Brand der Sasse Feinbrennerei, genauer gesagt durch den "Lagerkorn" und den "Cigar Special". Beide haben wenigstens noch ein wenig mit Whisky zu tun. Dazu jetzt mehr!

mehr lesen 0 Kommentare